Begegnungen mit Schottland
Ganzjährig 2017/18
Großbritannien

Für Highlander

Reiseinfos

8 Tage / 7 Nächte Rundreise
p.P. im DZ ab 1.599

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Edinburgh machen Sie sich auf den Weg zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen für Unternehmungen in Edinburgh zu Ihrer freien Verfügung.

Übernachtung und Frühstück in Edinburgh

2. Tag: Edinburgh – Aberdeen

Am Morgen treffen Sie Ihren deutschsprechenden Reiseleiter und Ihren Busfahrer, mit denen Sie die nächsten Tage gemeinsam auf Erkundungstour durch Schottland reisen.

Sie verlassen Edinburgh in nördlicher Richtung. Schon wenige Kilometer außerhalb der schottischen Hauptstadt passieren Sie eins der Wahrzeichen Schottlands – die Forth Road Bridge, von wo aus Sie einen guten Blick auf die berühmte “Forth Railway Bridge” haben. Diese Brücke ist auf der ganzen Welt bekannt für ihre freitragende Bauweise; sie ist die wichtigste Verbindung von den schottischen Lowlands in die Highlands.

Ihr erstes Ziel am heutigen Tag ist St. Andrews, das als Schottlands ältester Universität sowie als „Geburtsstätte des Golfsports“ Besucher aus aller Welt begeistert.

Besichtigen Sie hier die teils sehr gut erhaltenen Überreste der größten Kathedrale Schottlands – der St. Andrew’s Kathedrale. Im “Cathedral Museum” finden Sie eine sehenswerte Sammlung von Bildhauereien des frühen und späten Mittelalters und andere Funde, wie den “St. Andrew’s Sarcophagus”. Vom Turm des nahe gelegenen “St. Rule’s Tower” bietet eine herrliche Sicht auf die Umgebung.

Sie fahren weiter in Richtung Norden und besuchen das Crathes Castle, das südwestlich von Aberdeen liegt. Die Burnetts bauten das Schloss in der Zeit von 1553 bis 1596. Der Westflügel wurde im 18. Jahrhundert errichtet. Bis 1951 blieb Crathes Castle im Besitz der Burnetts, dann übergab Sir James Burnett das Schloss dem National Trust. Im Schloss beindrucken heute besonders die Porträts, die elisabethanischen Kamine und die einzigartig bemalten jakobinischen Eichendecken, die im Jahr 1877 entdeckt wurden. Besonders sehenswert sind außerdem die Gärten.

Das letzte Highlight des Tages ist ein Fotostopp am Dunnottar Castle. Diese Burg beeindruckt durch ihre außergewöhnliche Lage - den sie ist auf ca. 50m hohen Klippen erbaut und nur durch einen Pfad zu erreichen. Die ältesten noch bestehenden Teile des Dunnottar Castles stammen aus dem 15. Jahrhundert. Bekannt ist es außerdem aus dem Film „Hamlet“ mit Mel Gibson.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in / um Aberdeen

3. Tag: Aberdeen – Inverness

Auf der erste Etappe des heutigen Tages erkunden Sie die Region Speyside. In dieser Region der Highlands konzentriert sich die schottische Whisky-Herstellung - rund 50 der ungefähr 100 produzierenden Brennereien sind in dieser Region angesiedelt. Die Whisky-Region Speyside erstreckt sich von Forres entlang der Küste nach Banff und hinunter nach Tomintoul und bildet damit das 'Goldene Dreieck' der Whisky-Industrie.

Sie besuchen hier die Speyside Cooperage. Die Küferei ist die einzige in Großbritannien, die ihre Tore für Besucher geöffnet hat. Hier werden seit 1947 Fässer aus bester amerikanischer Eiche hergestellt und repariert, wobei auch heute noch traditionelle Handwerksmethoden und Werkzeuge genutzt werden. Auf Ihrer Führung erfahren Sie Wissenswertes über den Lebenszyklus eines Fasses, können den Küfern bei ihrer Arbeit zusehen und sich am Mini-Fass einmal selbst als Küfer versuchen.

Freuen Sie sich zum Abschluss des Tages nun auf den Besuch der weltbekannten Glenfiddich Whisky-Brennerei (abhängig von der Verfügbarkeit)! Ein deutschsprachiger Film informiert über die Geschichte des Whiskys und der Brennerei. Genüsslich eingestimmt werden Sie durch eine Whiskyprobe. Anschließend erfahren Sie bei einer Führung durch die Brennerei, wie der schottische Whisky hergestellt wird und was ihn so einzigartig macht.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Region um Inverness

4. Tag: Ausflug in die Region von Wester Ross

Am heutigen Morgen besuchen Sie das Culloden Moor Battlefield sowie das dazugehörige Besucherzentrum. Das Culloden Moor war im Jahre 1746 Schauplatz der großen Schlacht der Jakobiten unter (Bonnie) Prince Charlie gegen die englischen Regierungstruppen. Im Besucherzentrum werden Sie über die große Bedeutung dieser Schlacht, die damalige Taktik sowie die politischen Nachwirkungen aufgeklärt.

Weiter geht es in die Region von Wester Ross, die durch ihre landschaftliche Schönheit besticht. Ihr erster Stopp ist die beeindruckende Schlucht von Corrieshalloch, die Sie auf einer Hängebrücke aus dem 19. Jahrhundert überqueren können. Hier stürzt der Fluss Droma über den Measach Wasserfall ca. 46 Meter in die Tiefe der Schlucht.

Sie fahren weiter entlang des Ufers des Little Loch Broom sowie des Loch Ewe nach Inverewe, wo Sie die Inverewe Gärten besuchen. Diese von Osgood Mackenzie gestalteten Gartenanlagen beeindrucken durch ihre wunderschöne Lage auf einer Halbinsel am Ufer des Loch Ewe. Die unglaubliche Vielfalt an Farben und Formen der Pflanzen haben die Gärten dem Einfluss des Golfstroms zu verdanken, der ihm eine nahezu exotische Atmosphäre verleiht.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in der Region um Inverness

5. Tag: Inverness – Fort Williams via Isle of Skye

Von Inverness aus unternehmen Sie einen Ausflug zur Isle of Skye. Am Vormittag fahren Sie entlang des Ufers des Loch Ness. Kurz vor Ihrer Überfahrt zur Isle of Skye halten Sie für einen Fotostopp am Eilean Donan Castle, das auf der kleinen Insel im Loch Duich in der Nähe Dornies erbaut wurde. Die Burg ist eine der berühmtesten Schottlands, nicht nur, weil sie im Spielfilm “Highlander” als Schauplatz diente. Die Burg wurde im 17. Jahrhundert zerstört, aber im 20. Jahrhundert in ihren jetzigen Zustand wieder errichtet.

Über die Skye-Brücke gelangen Sie auf die Insel. Während einer Rundfahrt über die Insel lädt Portree mit seinem verträumten Hafen zum Verweilen ein.

Sie nehmen die Fähre von Armadale nach Mallaig zurück zum schottischen Festland. Nach Fort William fahren Sie auf der Panoramastraße „Road to the Isles“ und kommen dabei auch am weltbekannten Glennfinnan Viadukt vorbei, das als Kulisse in den Harry Potter-Filmen diente.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in / um Fort William

6. Tag: Fort William – Glasgow

Sie verlassen heute die schottischen Highlands und machen sich auf den Weg Richtung Glasgow. Auf dem Weg durchqueren Sie das Tal von Glencoe. Dieses Tal ging 1692 in die Geschichtsbücher ein, als Campbells Soldaten am 13. Februar ein grausames Massaker am MacDonald Clan verübten. Aus diesem Grund ist das Glencoe Tal auch als “Tal der Tränen” bekannt.

Die Weiterreise führt am Ufer des Loch Lomond, dem größten See Großbritanniens, vorbei, über den viele Verse und Lieder verfasst wurden. Von seinen ungefähr 38 Inseln sind einige bewohnt. Sie machen eine Bootsfahrt auf dem See, um die bezaubernde Landschaft auch von der Wasserseite kennenzulernen.

In Glasgow angekommen erkunden Sie die Stadt auf einer Panorama-Stadtrundfahrt. Die Vielfalt an international anerkannten Museen und Galerien, abwechslungsreicher Architektur und zahlreicher Einkaufsmöglichkeiten machen die Stadt sehens- und besuchenswert.

Im Jahr 1990 wurde Glasgow zur Kulturhauptstadt Europas ernannt, 1999 erhielt sie die Auszeichnung „Stadt der Architektur und des Designs“. Die Architektur ist eine Attraktion für sich und beeindruckt besonders durch die viktorianischen Einflüsse und die einzigartigen Meisterwerke des Architekten und Designers Charles Rennie Mackintosh, einer der berühmtesten Söhne der Stadt und ein Wegbereiter des Jugendstils.

Abendessen, Übernachtung und Frühstück in / um Glasgow

7.Tag: Glasgow – Edinburgh

Sie verlassen Glasgow am heutigen Morgen und fahren zurück nach Edinburgh.

Dort besuchen Sie das Edinburgh Castle, eine der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Schottlands. Die Burg thront hoch über der Stadt und gewährt atemberaubende Ausblicke in alle vier Himmelsrichtungen. Der älteste Teil, die St. Margaret’s Kirche, ist auf das 12. Jahrhundert zurückzuführen. Bewundern Sie die zu den ältesten europäischen Kronjuwelen zählenden „Honours of Scotland“, den geschichtsträchtigen Schicksalsstein sowie die Säle, Museen und die Burgkapelle. Jeden Tag außer am Sonntag wird von der Burgmauer die 13-Uhr-Kanone abgefeuert.

Im Anschluss erfolgt der Transfer zu Ihrem Hotel. Danach heißt es Abschied nehmen von Ihrem Reiseleiter und Busfahrer. Den Rest des Tages haben Sie zu Ihrer freien Verfügung, um die schottische Hauptstadt auf eigene Faust zu erkunden. Bummeln Sie die Royal Mile entlang und kaufen Sie einige Andenken an Ihre Reise nach Schottland, machen Sie es sich in den Cafés und Pubs gemütlich oder besuchen Sie weitere Museen, wie das National Museum of Scotland oder die Nationalgalerie.

Übernachtung und Frühstück in Edinburgh

8. Tag: Abreise

Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland.

Routen-/ Programmänderungen vorbehalten.

Ihre Hotels

Weitere Hotelinformationen

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug München - Edinburgh - München mit einer renommierten Fluggesellschaft (Umsteigeverbindung möglich)
  • alle derzeit bekannten Steuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschlag
  • Rail & Fly 2. Klasse ab allen deutschen Bahnhöfen
  • alle Transfers zwischen Flughafen und Hotels
  • 7 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Verpflegung: laut Rundreiseprogramm
  • örtliche deutschsprechende Reiseleitung während der Rundreisen (seat-in)
  • Eintrittsgelder laut Programm
  • Fährüberfahrt laut Programm

Gut zu wissen

  • Ab einer Mindestteilnehmerzahl von 10 Personen arbeiten wir diese Reise maßgeschneidert für Sie aus
  • Veranstaltungsvorschlag: Military Tattoo in Edinburgh im August 2018

Alle Preise sind "Ab-Preise" und gelten pro Person im Doppelzimmer/Doppelkabine.

unverbindlich anfragen