Südafrika: Vom Krüger Park zum Tafelberg
Ganzjährig 2017/18
Südafrika

Vielfältiges Traumziel

Reiseinfos

13 Tage / 10 Nächte Rundreise
p.P. im DZ ab 2.390

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Nachtflug von Deutschland nach Johannesburg.

2. Tag: Johannesburg - Pretoria

Morgens Ankunft in Johannesburg. Am Flughafen Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und direkte Weiterfahrt ins nahegelegene Pretoria. Der Platz Kerkplein (deutsch Kirchplatz) ist das historische Zentrum von Pretoria, hier steht das Denkmal des ehemaligen Präsidenten Paul Kruger. Mehrere Sehenswürdigkeiten umgeben den Kerkplein: der Justisiepaleis (Justizpalast), in dem 1963/64 der historisch bedeutende Rivonia-Prozess stattfand, das Old Capitol Theatre, der Ou Raadsaal (Altes Parlament) und das Hoofposkantoor (Hauptpostamt). Das Union Buildings im Nordosten der Innenstadt entstand 1910 bis 1913. Im Mai 1994 wurde hier der erste schwarze Präsident der Republik Südafrika, Nelson Mandela, vereidigt. Nach der Stadtrundfahrt durch Pretoria einchecken im Hotel.

3. Tag: Pretoria - Blyde River Canyon

Nach dem Frühstück Fahrt durch die weite Landschaft des Hochlands vorbei an Witbank, Belfast und Lydenburg. Über die 70 km lange herrliche Panorama Route führt die heutige Etappe zum Blyde River Canyon, einem der landschaftlichen Höhepunkte Südafrikas. Der Blyde River Canyon ist 26 Kilometer lang, bis zu 800 Meter tief und meist aus rotem Sandstein. Durch den Canyon, der an den Bourke’s Luck Potholes beginnt, fließt der Fluss Blyde. Vom Aussichtspunkt "God's Window" haben Sie einen phänomalen Blick auf die Landschaft des Canyons - Fotoapparat nicht vergessen! Bei der Fahrt zum Hotel machen wir noch einen Stop an den Lisbon Wasserfällen.

4. Tag: Blyde River - Krüger Nationalpark

Am Morgen verlassen wir unser Hotel und erreichen gegen Mittag den weltbekannten Krüger Nationalpark im Nordosten des Landes. Die Nord-Süd-Ausdehnung des Parks beträgt etwa 350 km, in Ost-West-Richtung ist der Park durchschnittlich 54 km breit, damit gehört er zu den größten Nationalparks in Afrika. Das Schutzgebiet wurde bereits 1898 unter dem damaligen Präsidenten Paul Kruger als Sabie Game Reserve gegründet, er erhielt 1926 den Status Nationalpark und wurde in seinen heutigen Namen umbenannt. Im Krüger Nationalpark leben fast 150 Säugetierarten inklusive der „Big Five“ (Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard), außerdem etwa 500 Vogelarten, gut 100 Reptilienarten, ca. 50 Fisch- und 30 Amphibienarten. Am frühen Abend starten Sie zu einer ersten Pirschfahrt.

5. Tag: Krüger Nationalpark

Der ganze Tag ist den Tieren und der Natur im 20.000 km² großen Nationalpark gewidmet. Die Fahrten finden im Bus statt. Am späten Nachmittag steht dann noch eine weitere spezielle Safari mit offenem Geländewagen und Rangern auf dem Programm. Werden Sie alle Big 5 sehen?

6. Tag: Krüger Park - Port Elisabeth

Wir verlassen den Krügerpark und fahren via Nelspruit zurück nach Johannesburg, wo sich unsere Reiseleitung von uns verabschiedet. Weiterflug von Johannesburg nach Port Elisabeth. Nach der Ankunft Empfang durch die örtliche Reiseleitung, die uns bis Kapstadt begleiten wird, und Transfer ins Hotel. Port Elizabetz liegt am Indischen Ozean und erstreckt sich über 16 Kilometer entlang der Küste. Bekannt sind die weitläufigen, weißen Sandstrände, die teilweise mitten in der Stadt liegen. Viele Jahrhunderte diente die Bucht als Versorgungsstation für Wasser, Verpflegung und Holz, fast alle europäischen Handelsflotten kamen hier auf ihrer Reise von Europa nach Asien oder auf der Rückreise vorbei.

7. Tag: Garden Route

Von Port Elisabeth fahren wir entlang der schönsten Straße Südafrikas – der Garden Route. Unsere Fahrt führt uns zuerst zu den dichten Wäldern des Tsitiskama Forest, einem teilweise tropischen Regenwald mit Riesenfarnen. Wir unternehmen einen Spaziergang durch den Wald zum "großen Baum", einem nahezu 800 Jahre alten Gelbholzbaum. Weiter geht es nach Plettenberg Bay, auch unter dem Namen „Nizza von Südafrika“ bekannt. Am späten Nachmittag erreichen wir die Stadt Knysna und beziehen unser Hotel. Knysna liegt an einer rund 20 km² großen Lagune und ist nur durch eine schmale felsige Einfahrt mit dem Indischen Ozean verbunden. Hinter der Stadt liegen die Outeniqua-Berge, die dank eines ganzjährig mildem, ausgeglichenem Klimas und über das ganze Jahr verteilter Niederschläge eine dauerhaft grüne Vegetation zeigen. Am Abend unternehmen wir eine Bootsfahrt auf der Knysna Lagune. Anschließend Abendessen.

8.Tag: Oudtshoorn

Von Knysna geht es weiter nach Oudtshoorn, wo der Besuch einer Krokodil- und Gepardenfarm auf dem Programm steht. Nach der Mittagspause geht es weiter zu den berühmten Cango Tropfsteinhöhlen, die wir bei einer ausgedehnten Führung erkunden. Bekannt für diese Region ist vor allem die Straußenzucht, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Glanzzeit hatte und von der heute noch einige „Federpaläste“ der „Straußenbarone“ zu sehen sind. Natürlich darf der Besuch einer Straußenfarm nicht fehlen. Abendessen und Übernachtung.

9. Tag: nach Kapstadt

Heute unternehmen wir eine herrliche Fahrt entlang einer Teilstrecke der längsten Weinstraße der Welt, der Route 62, die durch die ländliche Gegend der Kleinen Karoo über Calitzdorp und Barrydale nach Montagu mit seinen heißen Quellen führt. Über Worcester und dem Du Toits Kloof Pass erreichen wir am späten Nachmittag Kapstadt. Den Namen erhielt Kapstadt nach dem Kap der guten Hoffnung, das etwa 45 Kilometer südlicher liegt und eine Hauptgefahr auf dem Seeweg nach Indien und Asien darstellte. Da Kapstadt die erste Stadtgründung der südafrikanischen Kolonialzeit war, wird sie gelegentlich auch als „Mutterstadt“ bezeichnet. Berühmt ist Kapstadt unter anderem durch den Tafelberg, dessen markante, plateauförmige Oberfläche zusammen mit Signal Hill, Lion’s Head und Devil’s Peak die Skyline der Stadt dominiert. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören auch die Victoria and Alfred Waterfront und der viktorianische Teil des Hafens, der mit Boutiquen, Restaurants, Museen, dem Nobel Square und dem Two Oceans Aquarium viel Abwechslung bietet. Als Vorbild diente der Fisherman's Wharf in San Francisco.

10. Tag: Kapstadt

Bei einer ausführlichen Stadtrundfahrt lernen wir die südlichste Stadt Afrikas kennen. Bei schönem Wetter geht es dann mittels Seilbahn auf den 1087 m hohen Tafelberg. Am Nachmittag fahren wir in die herrliche Weinregion nach Stellenbosch, wo wir dem Altdorf Museum einen Besuch abstatten. Besonders reizvoll sind hier die im holländischen Stil gebauten Häuser. Vom Mittagessen gestärkt geht es dann noch in ein Weingut, wo wir natürlich einige Kostproben der hervorragenden südafrikanischen Weine verkosten. Der Weinbau in Südafrika begann im 17. Jahrhundert mit der Ankunft von Jan van Riebeeck, der im Auftrag der "Vereenigde Oostindische Compagnie" eine Proviantstation auf der Seeroute von Europa nach Indien einrichtete. In Mitteleuropa wurden südafrikanische Weine erst nach Ende Apartheidpolitik richtig populär. Über 3000 Traubenanbauer beliefern die über 600 Kellereien, Genossenschaften und produzierenden Großhändler.

11. Tag: Kapstadt

Der heutige Tagesausflug bringt uns zur Kaphalbinsel mit seinen weißen Sandstränden und dem Kap der Guten Hoffnung, wo wir mit der Standseilbahn zum Cape Point auffahren. Das Kap der Guten Hoffnung wurde im Jahr 1488 erstmals von einem europäischen Seefahrer gesichtet. Die Seefahrtsroute rund um das Kap verlor mit der Eröffnung des Suez Kanals im Jahr 1869 seine Bedeutung. Nachdem uns an der False Bay ein schmackhaftes Mittag-essen serviert wurde, besuchen wir die Pinguin Kolonie am Boulders Beach, sowie den prächtigen Botanischen Garten von Kirstenbosch.

12. Tag: Abreise

Der Vormittag steht uns zur freien Verfügung. Wer Lust hat, kann noch einen letzten Spaziergang durch diese herrliche Stadt unternehmen. Am Nachmittag heißt es dann endgültig Abschied nehmen und es erfolgt der Rückflug nach Deutschland.

13. Tag: Ankunft in Deutschland

Ihre Hotels

Weitere Hotelinformationen

Eingeschlossene Leistungen

  • Flug Deutschland – Johannesburg – Port Elisabeth // Kapstadt – Deutschland mit einer renommierten Fluggesellschaft (Umsteigeverbindung möglich)
  • alle derzeit bekannten Steuern, Sicherheitsgebühren und Kerosinzuschlag
  • Rail&Fly 2. Klasse ab allen deutschen Bahnhöfen
  • alle Transfers, Ausflüge und Rundfahrten, Eintrittsgelder lt. Programm
  • Busfahrten im modernen Reisebus mit Aircondition
  • 10 Übernachtungen in ausgesuchten Hotels der gehobenen Mittelklasse im Doppelzimmer mit Du/WC
  • Frühstücksbuffet während der gesamten Rundreise
  • ausgewählte Mittagessen und Abendessen
  • Safarifahrten lt. Programm
  • Bootsfahrt Knysna
  • Weinverkostung in Stellenbosch
  • Seilbahnfahrt Tafelberg (vorbehaltlich Witterung)
  • Standseilbahn Cape Point
  • Gepäckträgergebühren in Südafrika
  • deutschsprechende, örtliche Reiseleitung

Gut zu wissen

  • Gültiger Reisepass/Reisedokumente müssen mindestens 30 Tage über die Reise hinaus gültig sein und bei Ausreise noch über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen.
  • Ab 20 Personen findet diese Reise exklusiv für Ihre Gruppe an.
  • bei kleineren Gruppen empfehlen wir die Zubuchertour Krüger Park & Kap Highlights aus dem FTI Afrika Katalog

Alle Preise sind "Ab-Preise" und gelten pro Person im Doppelzimmer/Doppelkabine.

unverbindlich anfragen